Wir über uns? 2012 Im Lauf der Zeit...

Die Rubrik „Im Lauf der Zeit“ soll einen Überblick über wichtige Ereignisse im Leben unserer Gemeinschaft bieten und einige Aspekte des Alltaglebens beleuchten.
Ereignisse der vergangenen Jahre finden sie unter folgendem Link: 2011.

11. Dezember 2012: Seminarausflug nach Weingarten

Am 8. Dezember hat die Wigratzbader Seminargemeinschaft einen Ausflug zur Abtei Weingarten unternommen. Die Heilige Messe in der beeindruckenden Kirche wurde in den Anliegen der Wohltäter des Seminars gefeiert. Im Anschluss wurde der Segen mit der Heilig-Blut-Reliquie gespendet.

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

Abbaye de Weingarten, 8 XII 2012

24. Oktober 2012: Das Priesterseminar in Wigratzbad macht eine Wallfahrt nach Ars zum Semesterbeginn

Zum vierten Mal haben die französischen Seminaristen am 15. und 16. September das neue Studienjahr mit einer Wallfahrt nach Ars begonnen. Am Samstag hatte der Neupriester Loïc Courtois de Lourmel am Reliquienschrein des heiligen Pfarrers von Ars eine gesungene Heilige Messe zelebriert, die Predigt hielt P. Ribeton, der Obere des französischen Distrikts. Für die Feier der Heiligen Messe durfte P. Courtois den Kelch des Heiligen benutzen. Nach einem Picknick in der Nähe der Kirche machten sich die Seminaristen gemeinsam mit einer Pilgergruppe aus Fribourg (Schweiz) auf den Weg, um zu jener Statue außerhalb des Ortes zu pilgern, die den Ort markiert, an dem der kleine Antoine Givre dem heiligen Pfarrer einst den Weg nach Ars gewiesen hatte. Der Tag klang mit der Feier der Vesper in der Kirche „Misericorde“ und später dem Gesang der Komplet in der Wallfahrtsbasilika aus.

Am Sonntag traf sich die Pilgergruppe, inzwischen durch einige Familien aus Lyon verstärkt, im Nachbarort Trévoux, um gemeinsam zur Fußwallfahrt nach Ars aufzubrechen. P. Jérôme Lebel stimmte die Pilger geistlich auf den Tag ein. Die Wallfahrt fand am Nachmittag einen würdigen Abschluss mit der feierlichen Heiligen Messe in Ars, die der Subregens des Priesterseminars, P. Hubert Bizard zelebrierte.

Interessenten können sich bereits den nächsten Wallfahrtstermin vormerken: 14. und 15. September 2013.

Première Messe de l'abbé Courtois à l'autel de la Châsse

Chapelet au monument de la rencontre

Messes basses le dimanche matin dans l'église d'Ars

Messes basses le dimanche matin dans l'église d'Ars

Messes basses le dimanche matin dans l'église d'Ars

Départ du pèlerinage à Trévoux

Messe finale célébrée par l'abbé Hubert Bizard, Vice-Recteur

Messe finale célébrée par l'abbé Hubert Bizard, Vice-Recteur

14. September 2012: Die Priesterbruderschaft Sankt Petrus betreut eine Basilika in der Schweiz

Am 29. Juni 2012, dem Fest der Apostelfürsten Peter und Paul, hat die Diözese Lausanne-Genf-Freiburg (Schweiz) unter Bischof Charles Morerod ihre Entscheidung bekanntgegeben, der Priesterbruderschaft Sankt Petrus die Freiburger Liebfrauen-Basilika anzuvertrauen. Mit großer Freude und Dankbarkeit übernimmt die Priesterbruderschaft die Seelsorge an der ältesten Kirche Freiburgs, die zudem kürzlich erst aufwändig renoviert worden ist. Das bedeutende Marienheiligtum aus dem 13. Jahrhundert wurde 1932 zur Basilika erhoben und konnte Dank des unermüdlichen Einsatzes zahlreicher Wohltäter vor dem Verfall bewahrt werden.

Ab sofort werden neben den elf wöchentlichen Heiligen Messen eine Reihe weiterer Aktivitäten angeboten. Zögern Sie also nicht, der Liebfrauen-Basilika in Freiburg einen Besuch abzustatten.

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

Installation de la Fraternité Saint-Pierre à la Basilique Notre-Dame<br>8 IX 2012

13. Juli 2012: Neue Audio CD in Denton

"In sæcula sæculórum" enthält eine Auswahl an gregorianischen Choralgesängen und polyphonen Stücken, die von den Seminaristen der Priesterbruderschaft Sankt Petrus im Seminar "Unserer Lieben Frau von Guadalupe" in den Vereinigten Staaten aufgenommen wurden. Die Aufnahmen nehmen den Hörer mit auf eine Reise durch das Kirchenjahr und die Gesänge des überlieferten Messritus.

Von allen Künsten steht die Musik der Liturgie am nächsten und hier besonders der gregorianische Choral: Er verbindet unvergleichliche Weite, Glanz und eine atemberaubende Schönheit - Elemente, die dem Wesen des Gottesdienstes sehr entsprechen. Über eintausend Jahre Geschichte zeugen davon, dass der gregorianische Choral ein universelles, zeitloses und überkulturelles liturgisches Ausdrucksmittel ist. Papst Benedikt bemerkte zurecht, dass dieser jahrhundertealte Schatz die höchste Form sakraler Musik darstellt.

Jeden Morgen versetzen sich die Seminaristen in die Gegenwart Gottes (Spur 1, Deus in adiutórium) und bitten um Seinen Beistand für den anbrechenden Tag. Er endet mit einem Gruß an die Gottesmutter und der Bitte um ihre Fürsprache und mütterlichen Schutz (Spur 22, Salve Regína). Auch sonst ist der Gesang im Alltag der Seminaristen präsent, sei es bei der Heiligen Messe oder den Tagzeiten des Offiziums. Ob im Vorlesungssaal oder in der Kapelle - der gregorianische Choral prägt den Lebensrhythmus der zukünftigen Priester im Seminar Unserer Lieben Frau von Guadalupe.

Zum Anhören von Ausschnitten und für weitere Informationen: www.fsspolgs.org/cd.html

1-FRONT COVER

2-BACK COVER

4-CHAPEL (Outside)

Consecration of Sts Peter and Paul Chapel 3 Mar 2010-79

8. Juni 2012: 90. Geburtstag des Spirituals in Wigratzbad

Am 5. Juni durfte Pierre Gaudray, der Spiritual unseres deutschen Priesterseminars, seinen 90. Geburtstag feiern. P. Gaudray ist seit seiner Weihe am 29. Juni 1948 Priester der Diözese Le Havre in Frankreich, lebt aber bereits seit mehr als zwanzig Jahren im Priesterseminar Sankt Petrus. Anlässlich seines Ehrentages hat er für die Seminargemeinschaft die Heilige Messe gefeiert und eine Predigt über die priesterliche Treue gehalten. Als Geburtstagsgeschenk erwartete ihn nach dem Mittagessen ein großes Fotoalbum, dessen Bilder die vielen reichgesegneten Jahre seines priesterlichen Wirkens nachzeichnen. Der Bürgermeister der Ortsgemeinde hat dem Jubilar ebenfalls seine Aufwartung gemacht. Der Generalobere der Priesterbruderschaft Sankt Petrus, der zu diesem Zeitpunkt in Rom weilte, hat P. Gaudray eine Videobotschaft zukommen lassen. Ad multos annos!

L'abbé Gaudray au séminaire de Rouen en février 1945

L'abbé Gaudray en famille en 1948

A l'ordination de l'abbé John Berg au Etats-Unis, septembre 1997

En Saint Nicolas, décembre 2005

En promenade...

Messe à Maria Thann pour les 60 ans de sacerdoce de l'abbé Gaudray, juin 2008

Avec Mgr Mixa, octobre 2008

Toussaint 2008

Avec Mgr Aillet, mai 2011

90ème anniversaire de l'abbé Gaudray, Wigratzbad, 5 juin 2012

90ème anniversaire de l'abbé Gaudray, Wigratzbad, 5 juin 2012

90ème anniversaire de l'abbé Gaudray, Wigratzbad, 5 juin 2012

90ème anniversaire de l'abbé Gaudray, Wigratzbad, 5 juin 2012

19. Mai 2012: Pontifikalamt in Birnau am Fest Christi Himmelfahrt

Am Fest Christi Himmelfahrt (17. Mai) hat S. E. Dr. Bischof Vitus Huonder ein feierliches Pontifikalamt in der Marienwallfahrtskirche der Zisterzienser in Birnau am Bodensee zelebriert. In der bis auf den letzten Platz gefüllten Kirche sah man viele frohe und vor allem auch junge Gesichter.

Die würdige Zeremonie (Priesterseminar St. Petrus), der erhebende Gesang (Schulwerk Collegium Musicum, Unteralpfen), das wunderschöne Wetter und die grandiose Aussicht haben die Fahrt zur Birnau unvergesslich gemacht! (Für nächstes Jahr: Christi Himmelfahrt, 9. Mai 2013, 14.00 Uhr)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Messe pontificale par S.E. Mgr Vitus Huonder, évêque de Coire (Suisse)

Maiandacht et Salut du Saint-Sacrement

Maiandacht et Salut du Saint-Sacrement

Maiandacht et Salut du Saint-Sacrement

Maiandacht et Salut du Saint-Sacrement

18. Mai 2012: Wallfahrt der Ecclesia-Dei-Gemeinschaften nach Trier, 20.-22. April 2012

Vom 13. April bis 13. Mai 2012 fand in Trier eines der größten religiösen Ereignisse des Jahres statt: Die Wallfahrt zur Tunika Christi, dem nahtlosen Leibrock des Herrn, über den die Soldaten bei der Kreuzigung Christi das Los geworfen haben (Jo. 19, 23-24). Dieses Symbol der Menschwerdung Gottes und der Einheit der Kirche wurde nur drei Mal im letzten Jahrhundert ausgestellt.

Auch die Ecclesia-Dei-Gemeinschaften wollten zu dieser wertvollen Reliquie der Christenheit pilgern und begannen ihre Wallfahrt am 20. April in der Basilika St. Matthias.

Die Heilige Messe am 21. April feierte Walter Kardinal Brandmüller für die beeindruckende Zahl von 2500 Gläubigen in der altehrwürdigen Abteikirche St. Maximin als feierliches Pontifikalamt, wobei Diözesanbischof Ackermann der Heiligen Messe beiwohnte. Im Anschluss an zogen die Pilger zum Dom, um die kostbare Reliquie zu verehren. Der Tag fand seinen Abschluss mit einer feierlichen Pontifikalvesper.

Das Sonntagshochamt zelebrierte der Regens des Priesterseminars für die aus ganz Deutschland und den Anrainerstaaten angereisten Wallfahrer.

Dieses schöne Zeugnis gemeinsamen Betens ruft auch die jährliche Wallfahrt in Altötting in Erinnerung, die Jahr für Jahr Gläubige aus  dem ganzen Land zur Muttergottes pilgern lässt. Vielleicht gibt das gemeinsame Glaubenszeugnis von Trier auch Anlass, noch mehr Pilger zu einer Wallfahrt nach Altötting zu ermutigen.

7. Mai 2012: Guter-Hirte-Sonntag: Unsere französischsprachigen Seminaristen in einer Pfarrei im Elsass, 21.-22. April 2012

Die Einladung eines Diözesanpriesters führte einen Teil der französischsprachigen Seminaristen am Ende ihrer Osterferien in eine Pfarrei ins Elsass. Die Gemeindemitglieder nahmen die Besucher herzlich in ihren Familien auf und freuten sich, mit ihnen ins Gespräch kommen zu können.

Am Samstagsabend versammelten sich die Gäste zu einer gemeinsamen Sakramentsandacht. In der vollbesetzten Peter- und Paulskirche zelebrierte der Subregens des Priesterseminars am Sonntagmorgen ein levitiertes Hochamt. Vor der Predigt hieß der Ortspfarrer die Seminaristen herzlich willkommen und betonte, dass „unser gegenseitiges Kennenlernen zu der Erkenntnis führt, dass wir auf der Suche nach demselben Christus sind, den wir lieben und den wir in unserem Leben lebendig werden lassen wollen, genauso, wie Seine Kirche. Es gibt keine ‚Leute von Gestern‘ oder ‚Leute von Morgen‘, sondern, indem wir einen Leib bilden, gehören wir alle dem einen Christus an.“

Im benachbarten, frisch renovierten Marienheiligtum fand der freudenreiche Tag mit einer feierlichen Vesper seinen Abschluss: Nachdem sich die Seminaristen von ihren liebenswürdigen Gastgebern verabschiedet hatten, brachen sie für das letze Trimester des Studienjahres nach Wigratzbad auf.

Veillée de prière le samedi soir

Veillée de prière le samedi soir

Dans les familles

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Messe du dimanche du Bon Pasteur

Vêpres du dimanche

Vêpres du dimanche

Vêpres du dimanche

Vêpres du dimanche

Vêpres du dimanche

Vêpres du dimanche

Vêpres du dimanche

Vêpres du dimanche

Vêpres du dimanche

22. März 2012: Ausflug des Priesterseminars in Wigratzbad am Fest des heiligen Josef

Am 19. März brach die Seminargemeinschaft nach Irsee auf, um das Fest des heiligen Josef mit einer Heiligen Messe in der dortigen schönen ehemaligen Benediktinerabtei zu feiern. In der heutigen Pfarrkirche zelebrierte Pater Jose Calvin die Heilige Messe für die Wohltäter des Seminars und nutze die beeindruckende Kanzel in der Form eines Schiffes für seine lateinische Predigt. In ganz Bayern gibt es nur vier vergleichbare Kanzeln. Während der Fastenzeit werden die Altäre der Abteikirche mit Passionsdarstellungen aus dem 18. Jahrhundert verhängt.

Im Anschluss an den Gottesdienst besichtigten die Seminaristen das alte Kloster und fuhren am Nachmittag nach Kaufbeuren zu einer Besichtigung des Kreszentia-Klosters, bevor der Tag mit der Vesper in der Sankt-Blasius-Kirche ausklang.

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Messe de la saint Joseph, Abbaye d'Irsee, 19 III 2012

Vêpres dans l'église Sankt Blasius de Kaufbeuren, 19 III 2012

Vêpres dans l'église Sankt Blasius de Kaufbeuren, 19 III 2012

6. März 2012: Fastenzeit im Seminar in Wigratzbad

Wie die Christen aller Zeiten hat am Aschermittwoch auch die Seminargemeinschaft in Wigratzbad den Weg der Buße und Vorbereitung auf Ostern eingeschlagen: Priester, Diakone und Seminaristen empfingen die Asche ihrem Weihegrad gemäß in Kreuzform aufs Haupt gestreut. „Gedenke Mensch, dass du Staub bist, und zum Staube zurückkehren wirst“ – diese eindrücklichen Worte rufen und die Notwendigkeit der Gnade unseres Erlösers ins Gedächtnis, in der Kraft derer wir alles vermögen.

Mercredi des Cendres, 22 II 2012

Mercredi des Cendres, 22 II 2012

Mercredi des Cendres, 22 II 2012

Mercredi des Cendres, 22 II 2012

Mercredi des Cendres, 22 II 2012

Mercredi des Cendres, 22 II 2012

Mercredi des Cendres, 22 II 2012

Mercredi des Cendres, 22 II 2012

1. März 2012: Neue Personalpfarrei für die Petrusbruderschaft in der Schweiz

Mit großer Freude geben wir bekannt, dass der H. H. Bischof Vitus Huonder am 22. Februar 2012 in seinem Bistum Chur zwei Personalpfarrei für die außerordentliche Form des römischen Ritus errichtet hat, nämlich in Zürich die Pfarrei "Hl. Maximilian Kolbe" und in Oberarth die Pfarrei "Maria Immaculata". Für die Pfarrei "Hl. Maximilian Kolbe", die sich auf Gebiet des Kantons Zürich erstreckt und die der Priesterbruderschaft St. Petrus anvertraut wurde, hat der Bischof P. Martin Ramm FSSP zum Pfarrer ernannt. Die Einweihung der Pfarrei findet am 4. März in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg statt.

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

Einweihung der Pfarrei findet am 4. März 2012 in Anwesenheit des Generaloberen P. John Berg

3. Februar 2012: England-Reise von Schülern der „École Croix des Vents-St Joseph“

Im Dezember letzten Jahres unternahmen einige Schüler der gymnasialen Oberstufe eine Reise nach England, um – eingebettet in einen geistlichen Rahmen – Land und Leute kennenzulernen und natürlich, um ihre Sprachkenntnisse zu pflegen. Eine Woche lang besuchten die Schüler vormittags den Unterricht einer englischen Schule und erkundeten London, Reading und Oxford. Katholische Familien kümmerten sich den Rest der Zeit um die Besucher. Die Schule bedankt sich besonders bei allen, die diese Reise ermöglicht haben, besonders bei der Niederlassung der Priesterbruderschaft in Reading, bei der Benediktinerabtei Duai und nicht zuletzt bei all jenen Personen, die die Schüler während ihres Aufenthaltes so freundlich und unkompliziert aufgenommen haben.

29. Januar 2012: Neue CD mit Weihnachtsliedern aus Pequannock (New Jersey, USA)

Schon im Februar 2011 und zuletzt im Dezember schloss sich der Chor unserer Pfarrei in Pequannock (New Jersey, USA) für ein ehrgeiziges Projekt in der Kirche ein: Es sollte eine CD mit Weihnachtsliedern entstehen. Dem aufmerksamen Beobachter wird nicht entgangen sein, dass die erste CD der Pfarrei bereits im Juni 2010 veröffentlicht wurde. Die Sänger konnten also routiniert an ihr neues Projekt herangehen, dessen Hauptzweck nicht nur der Wunsch der Gläubigen nach einer Aufnahme der beliebtesten Weihnachtsstücke war, sondern dem Chor auch eine dauerhafte Erinnerung an das in fünf langen Jahren erlernte Repertoire bieten sollte.

Die 35 Sängerinnen und Sänger – die meisten von ihnen begabte Jugendliche – trafen sich deshalb zwei Wochen vor Weihnachten, um die lateinischen, französischen, deutschen und natürlich auch englischen mehrstimmigen Stücke digital aufzunehmen. Ihrer eigentlichen Bestimmung entsprechend, wurden die Werke nach dieser Generalprobe dann am Weihnachtsabend in der Mitternachtsmesse zur Ehre Gottes und zur Freude der Gläubigen gesungen.

Trotz der ungezwungenen Atmosphäre stellte die Aufnahme eine Herausforderung dar: Allein schon ein Datum zu finden, das allen Sängern entgegen kam, war nicht leicht, um von den Gefahren durch Erkältungen und Heiserkeit gar nicht zu sprechen. Auch die Uhr saß den Künstlern im Nacken, waren doch nicht mehr als sechs Stunden für die gesamte Aufnahme geplant. So musste an mancher Stelle zwischen Perfektionismus und realistischer Zeiteinteilung ein Kompromiss gefunden werden – aber schließlich war die Arbeit getan! Wenngleich Musik die Frucht menschlicher Stimmen ist, braucht es für die Verwirklichung einer CD einen kompetenten Musikproduzenten, der Grafik und Herstellung übernimmt. Die Pfarrei wurde in Manhatten fündig.

Ein feines, musikalisch geschultes Gehör wird sicherlich beim Ergebnis die ein oder andere Unvollkommenheit ausmachen, aber das schmälert nicht die Freude der Sänger an ihrer Arbeit und ihre Gewissheit, Ad Maiorem Dei Gloriam gesungen zu haben.
Falls übrigens Ihr Interesse an der CD geweckt wurde: Sie erscheint im Herbst 2012.

29. Januar 2012: Fest der Erscheinung des Herrn in Nantes (Frankreich)

Am Fest der Erscheinung des Herrn sind auf Einladung von Pater Jouachim der Subregens unseres Priesterseminars, Pater Bizard, und zwölf Seminaristen nach Nantes (Frankreich) aufgebrochen. Pater Bizard nutzte die Gelegenheit, um in der außergewöhnlich gut gefüllten Kirche über das Thema „Berufung“ zu predigen. Ausnahmsweise mussten die örtlichen Ministranten ihre Dienste an die Seminaristen aus Wigratzbad abtreten. Im Anschluss an die Messe hatte der Verein „Foi et Tradition“ zu einem ungezwungenen Picknick in einer nahe gelegenen Schule eingeladen. Hier rief Herr Jehan-Michel Rondot, der Präsident des Vereins, die erfreuliche Entwicklung der Gemeinde in den letzten Jahren in Erinnerung: Konnte in Nantes anfänglich nur alle zwei Wochen eine Heilige Messe zelebriert werden, so sind heute zwei Geistliche der Priesterbruderschaft Sankt Petrus ständig vor Ort präsent. Mehrere junge Männer aus der Gemeinde studieren zur Zeit im Priesterseminar in Wigratzbad und bereits zwei Priester sind für unsere Gemeinschaft aus der Mitte der Gemeinde hervorgegangen.

Epiphanie 2012 (1)

Epiphanie 2012 (10)

Epiphanie 2012 (12)

Epiphanie 2012 (13)

Epiphanie 2012 (2)

Epiphanie 2012 (3)

Epiphanie 2012 (4)

Epiphanie 2012 (5)

Epiphanie 2012 (6)

Epiphanie 2012 (7)

Epiphanie 2012 (8)

Epiphanie 2012 (9)

9. Januar 2012: Heilige Messe am Fest der heiligen Genovefa, Patronin von Paris

Dank der freundlichen Erlaubnis von Hochwürden Rougé, dem Pfarrer von Sankt Clotilde und den zahlreich anwesenden Mitbrüdern der Priesterbruderschaft Sankt Petrus aus dem Raum Paris, konnte am 3. Januar ein levitiertes Hochamt zu Ehren der Patronin der Stadt, der heiligen Genovefa, zelebriert werden. Wie die Fotos belegen, haben es sich viele Einwohner der Hauptstadt nicht nehmen lassen, an der Heiligen Messe in der altehrwürdigen Basilika teilzunehmen.

Zelebrant der Heiligen Messe war Pater Guilhem Le Coq, dem Karl Marsolle und Hubert Cœurderoy als Diakon und Subdiakon assistierten. Die Predigt übernahm Pater Arnaud Evrat, der Generalsekretär der Bruderschaft. Einhellig bestätigten die Gottesdienstbesucher im Anschluss an die Messe, dass es eine außergewöhnliche Freude war, die Patronin dieser Stadt in solch prachtvoller Weise an ihrem Fest verehren zu können.